Infor­ma­tio­nen

Wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen zu einer kie­fer­or­tho­pä­di­schen Behand­lung

Bei einem ers­ten aus­führ­li­chen Bera­tungs­ge­spräch wird die Not­we­nig­keit einer kie­fer­or­tho­pä­di­schen Behand­lung bespro­chen und nach Erstel­len der Anfangs­un­ter­la­gen, wer­den die­se fach­ge­recht aus­ge­wer­tet und der Behand­lungs­plan geschrie­ben. In die­sem Zusam­men­hang ist für Sie Fol­gen­des wich­tig:

Für Pati­en­ten bis zum voll­ende­ten 18. Lebens­jahr ent­schei­den die gesetz­li­chen Kran­ken­kas­sen seit 2002 über die Geneh­mi­gung eines Behand­lungs­plans nach den sog. kie­fer­or­tho­pä­di­schen Indi­ka­ti­ons­grup­pen (KIG). Die­ser Index erlaubt die Ein­tei­lung einer Zahn­fehl­stel­lung in die Schwe­re­gra­de 1–5. Ab einem Schwe­re­grad von 3 wird die Behand­lung von der Kran­ken­kas­se über­nom­men. Die Stu­fen 1–2 gel­ten als rein ästhe­ti­sche Zahn­fehl­stel­lun­gen und sind in der Kas­sen­leis­tung nicht inte­griert.

Die Kos­ten für eine kie­fer­or­tho­pä­di­schen Behand­lung bei Pati­en­ten ab dem 18. Lebens­jahr wer­den nur dann von den gesetz­li­chen Kran­ken­kas­sen über­nom­men, wenn bei dem Pati­en­ten eine beson­ders schwe­re Kie­fer­fehl­stel­lung vor­liegt, die nur durch eine kom­bi­niert kieferorthopädisch- kie­fer­chir­ur­gi­sche Behand­lung kor­ri­giert wer­den kann.

Nach Geneh­mi­gung des Behand­lungs­plans durch die Kran­ken­kas­se kann mit der Behand­lung begon­nen wer­den.

Geneh­mig­te Behand­lun­gen wer­den von der Kran­ken­kas­se über­nom­men (KIG 3–5). Aller­dings erwar­tet die Kran­ken­kas­se, dass Sie als Ver­si­che­rungs­neh­mer mit 20% der Kos­ten (beim zwei­ten Kind mit 10%) in Vor­leis­tung gehen. Nach erfolg­rei­chem Abschluss der Behand­lung wer­den die Vor­leis­tun­gen von der Kran­ken­kas­se zurück­er­stat­tet. Mit die­sem Ver­fah­ren soll die Mit­ar­beit der Pati­en­ten gewähr­leis­tet wer­den (Ter­mi­ne, Mund­hy­gie­ne).

Für Pati­en­ten der pri­va­ten Kran­ken­ver­si­che­rung erstel­len wir einen Heil- und Kos­ten­plan in drei­fa­cher Aus­fer­ti­gung. Ein Exem­plar ist für Ihre per­sön­li­chen Unter­la­gen, zwei Exem­pla­re müss­ten Sie bei der Kran­ken­kas­se ein­rei­chen. Nach Geneh­mi­gung kann auch hier mit der Behand­lung begon­nen wer­den.

Damit wir uns voll und ganz der Behand­lung Ihres Kin­des wid­men kön­nen, arbei­ten wir in allen oben beschrie­be­nen Fäl­len mit der Abrech­nungs­stel­le BFS zusam­men. Dafür benö­ti­gen wir Ihr Ein­ver­ständ­nis. Für die oben erwähn­ten 20% bzw. 10% bei gesetz­li­chen Ver­si­cher­ten und auch für die quar­tals­wei­se Abrech­nung für pri­va­te Kas­sen­leis­tun­gen bekom­men Sie vier­tel­jähr­lich eine Rech­nung von der BFS.

Durch die bestehen­den Ver­trä­ge im Rah­men der ver­trags­zahn­ärzt­li­chen Ver­sor­gung wer­den nur die Kos­ten von der Kran­ken­ver­si­che­rung über­nom­men, die für eine kie­fer­or­tho­pä­di­sche Ver­sor­gung „aus­rei­chend, zweck­mä­ßig und wirt­schaft­lich“ (SGB V § 12) sind, wie z.B. Bra­ckets und Bögen aus Edel­stahl. Zusätz­lich gewünsch­te Leis­tun­gen sind vom Pati­en­ten selbst zu zah­len z.B. bei einer Glatt­flä­chen­ver­sie­ge­lung zur Redu­zie­rung des Kari­es­ri­si­kos, zahn­far­be­nen Bra­ckets, Mini-Metallbrackets und selbst­le­gie­ren­den Bra­ckets sowie superelas­ti­schen oder zahn­far­be­nen Bögen. Die Abrech­nung die­ser Kos­ten erfolgt nach der Gebüh­ren­ord­nung für Zahnärzte/Ärzte.

Der Ver­lauf und die Dau­er einer kie­fer­or­tho­pä­di­schen Behand­lung sind wesent­lich von der Mit­ar­beit der Pati­en­ten und deren Eltern abhän­gig. Eine gute Mund­hy­gie­ne und das Ein­hal­ten von Anwei­sun­gen des Arz­tes sowie regel­mä­ßi­ge Kon­troll­ter­mi­ne sind für eine erfolg­rei­che kie­fer­or­tho­pä­di­sche Behand­lung unab­ding­bar.

02163.98781.85
PRAXIS DR.ELFATEH
Lange Straße 3–5
41366 Schwalmtal
T 02163.98781.85
F 02163.98781.86
praxis@kfo-schwalmtal.de
Mo-Fr 9.00 — 12.30 Uhr
Mo, Di, Do 13.30 — 17.30 Uhr
Mi 13.30 — 19.00 Uhr
Neuigkeiten
Liebe Patienten,

in der Zeit bis zum 09.04. sind wir von 09:00h bis 12:30h sowie 13:30h bis 17:00h erreichbar.

Wir legen Wert auf einen hohen Hygienestandard und schützen unsere Patienten und uns vor Infektionen durch das Tragen von Mundschutz 😷, Handschuhen 🧤und Schutzbrille 🥽.
Auf Grund der aktuellen Lage im Kreis Heinsberg, möchten wir allerdings alle Patienten bitten, vor einem Termin, telefonisch mit uns in Kontakt zu treten, wenn Sie oder Ihr Kind sich im Risikogebiet aufgehalten haben und/oder grippeähnliche Symptome aufweisen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Kfo-Team Praxis Dr. Elfateh